Sie sind hier:Home»Jugend» 5. Grundschulturnier

Gute Resonanz bei der 5. Hürther Grundschulmeisterschaft

Ausrichter der bereits 5. Hürther Grundschulmeisterschaft am Samstag, den 22.Juni 2013 war diesmal die Bodelschwinghschule in Alt-Hürth.

Pünktlich um 11:00 Uhr begrüßte die Schulleiterin Frau Adamy die Teilnehmer (Grundschüler aus acht Schulen), deren Eltern und weitere Begleiter, sowie den stellvertretenden Bürgermeister der Stadt Hürth, Günter Reiners, und die Vertreter des Schachvereins Hürth Berrenrath, der die Organisation des Turniers durchführte. Sie verwieß auch darauf, dass die OGS der Bodelschwinghschule für das leibliche Wohl sorgte. Unter anderem wurde erwähnt, dass viele der Teilnehmer an Schachkursen in den Schulen bzw. OGS der Schulen sind. Diese werden von verschiedenen Mitgliedern des Schachvereins betreut. Auch Jugendtraining bietet der Schachklub an. Hauptturnierleiter Theo Simons (SV Berrenrath) erklärte im Anschluss noch einige wichtige Details zum Turnier und gab dann die Bretter zur ersten Runde frei.

Es wurde in zwei Gruppen gespielt, Teilnehmer aus dem 1&2 Schuljahr sowie dem 3&4 Schuljahr bildeten jeweils eine Gruppe. In der Gruppe A (1&2 Schuljahr) nahmen 10 und in der Gruppe B (3&4 Schuljahr) 13 Schülerinnen und Schüler teil. In beiden Gruppen wurde das sogenannte „Schweizer System“ (Turniermodus) gespielt.

Nur selten mussten die Schiedsrichter vom SV Berrenrath (Reinhard Schmitt-Berger, Heinz Hoßdorf, Hubert Stienen, Heinz Esser, Kai Bergert, Jonas Schwibbert und Stephan Pannier) in Partien eingreifen, weil beispielsweise ein regelwidriger Zug ausgeführt worden war. Die Ergebnismeldung ging am Ende einer jeden Runde an die Turnierleitung Anton Kaiser und Manfred Wetzel (beide SV Berrenrath).

Während des gesamten Turniers herrschte stets eine sehr konzentrierte Stimmung in der Aula der Bodelschwinghschule. Nach Runde 4 gab es eine 15-minütige Pause, in der sich Eltern und Kinder unter anderem an den frisch gebackenen Waffeln von Frau Wolf und Frau Golzem der OGS erfreuen konnten.

Um 14:15 Uhr standen dann alle Ergebnisse fest und die Schulleiterin Frau Adamy konnte die Siegerehrung gemeinsam mit Theo Simons vornehmen.

Maximilian Menzel (Bodelschwinghschule) gewann mit einer „Weißen Weste“ - also 7 aus 7 möglichen Punkten == 100% - in der Gruppe A (1&2 Schuljahr). Er erhielt den Siegerpokal und eine Siegerurkunde dieser Gruppe. Den Zweiten Platz der Gruppe A sicherte sich Sönke Wünschirs vor Bjarne Bross, der auf dem Dritten Platz landete. Beide erzielten 5,5 Punkte, aber Sönke hatte die bessere Feinwertung. Beide sind ebenfalls auf der Bodelschwinghschule.

Sieger in der Gruppe B wurde Mika Wilhelmy (Carl-Orff-Schule) vor Alan Yang (Don-Bosco-Schule), der den Zweiten Platz erreichte. Beide haben jeweils 5,5 Punkte erreicht, jedoch hat Mika die bessere Feinwertung, sodass er zur Siegerurkunde auch den Siegerpokal mit nach Hause nehmen konnte. Auf den Dritten Platz kam Pascal Schumacher vor Jona Elias Hamer (beide Carl-Orff-Schule). Beide erzielten jeweils 4,5 Punkte, aber Pascal hat eine bessere Feinwertung.

In den folgenden Gesamttabellen werden alle Spiele und Ergebnisse dargestellt. Diese Tabellen werden so gelesen: Die erste Ziffer im Feld des Spiels gibt den jeweiligen Gegner an, dann kommt das Kürzel der Farbe, anschließend das Ergebnis.Beispiele: Maximilian Menzel hat im ersten Spiel gegen Samuel Ludwig mit Schwarz gewonnen, deshalb steht unter der 1 in der Zeile bei Maximilian 8s1. Leonard Berges hat im 3. Spiel gegen Sönke Wünschirs mit Weiß verloren, deshalb steht in der Zeile von Leonard unter der 3 ein 2w0. Unter Punkte stehen die insgesamt erreichten Punkte, Buchh (Buchholz) und SoBerg (Sonneborn-Berger) geben die Feinwertungen an. Hierzu siehe den Wikipediaartikel hier.

Die Pokale und einige der Buchgutscheine sind vom Stadtsportbund gesponsert worden. Auch von der Schule kamen einige der Preise, die alle teilnehmenden Kinder noch als Präsent mit nach Hause nehmen durften. Weitere Preise hatte Theo Simons zuvor organisiert.

Den Helferinnen und Helfern sei an dieser Stelle recht herzlich für ihr Engagement und ihren Einsatz gedankt, ohne die diese schönen und unbeschwerten Schach-Stunden nicht möglich gewesen wäre.

1 & 2. Schuljahr 2013
Nr. Teilnehmer 1 2 3 4 5 6 7 Punkte Buchh SoBerg
1. Menzel, Maximilian 8s1 2s1 3w1 4s1 6w1 7w1 5s1 7.0 25.5 25.50
2. Wünschirs, Sönke 5s1 1w0 7s1 6w½ 4s1 8w1 9s1 5.5 23.0 14.50
3. Bross, Bjarne 6s½ 8w1 1s0 7w1 5s1 10w1 4s1 5.5 22.5 14.00
4. Mbengo-Kiesse, Ir 10s1 7w½ 6s1 1w0 2w0 9s1 3w0 3.5 26.5 7.00
5. Landgraf, Finjas 2w0 10w1 8s½ 9s1 3w0 6s1 1w0 3.5 25.0 6.25
6. Tang, Amelie 3w½ 9s1 4w0 2s½ 1s0 5w0 10s1 3.0 27.5 8.00
7. Berges, Leonard 9w1 4s½ 2w0 3s0 10w1 1s0 8w½ 3.0 25.5 5.00
8. Ludwig, Samuel 1w0 3s0 5w½ 10s0 9w½ 2s0 7s½ 1.5 27.0 4.00
9. Ascherl, Maike 7s0 6w0 10s1 5w0 8s½ 4w0 2w0 1.5 21.0 1.75
10. Jahn, Lukas 4w0 5s0 9w0 8w1 7s0 3s0 6w0 1.0 21.5 1.50
3 & 4. Schuljahr 2013
Nr. Teilnehmer 1 2 3 4 5 6 7 Punkte Buchh SoBerg
1. Wilhelmy, Mika 3w½ 7s1 2w0 10s1 4w1 5w1 6s1 5.5 27.5 20.00
2. Yang, Alan 9s0 10w1 1s1 8w1 5s1 6w½ 7s1 5.5 27.0 21.50
3. Schumacher, Pascal 1s½ 12w1 5s0 7w0 10w1 11s1 13/+ 4.5 22.5 11.75
4. Hamer, Elias Jonah 8s0 + 11w1 9w½ 1s0 13/+ 12w1 4.5 21.0 10.25
5. Petters, Christop 7w½ 13s1 3w1 6s1 2w0 1s0 9w½ 4.0 29.0 14.25
6. Barkan, Ilya 10s1 8w1 9s1 5w0 7s½ 2s½ 1w0 4.0 28.5 14.25
7. Woitzik, David 5s½ 1w0 12s1 3s1 6w½ 8s1 2w0 4.0 28.0 13.00
8. Meul, Joshua 4w1 6s0 13w1 2s0 9s1 7w0 + 4.0 26.0 12.50
9. Zimmer, Albert 2w1 11s1 6w0 4s½ 8w0 + 5s½ 4.0 25.0 13.75
10. Henn, Frederick 6w0 2s0 + 1w0 3s0 12s1 11w1 3.0 24.0 5.00
11. Cordes, Maximilia + 9w0 4s0 12w½ 13/+ 3w0 10s0 2.5 20.5 6.25
12. Poppeller, Anna-M 13w½ 3s0 7w0 11s½ + 10w0 4s0 2.0 20.0 4.00
13. Grening, Philipp 12s½ 5w0 8s0 + 11/- 4/- 3/- 1.5 20.0 2.75

Bilder der Meisterschaft 2013