Sie sind hier:Home» NewsSingle

Einzelansicht der News

06.05.2018 2. Mannschaft

Berrenrath 2 gewinnt gegen Longerich 2 mit 6,5 zu 1,5

Manfred Wetzel ist der Matchwinner

Von: Heinz Esser


Die Partie an Brett 1 endet kampflos, 1,0 zu 0,0 für uns. Den Grundstein für unseren Sieg legte einmal mehr Christoph Moers an Brett 8. Sein noch etwas unerfahrener Gegner strich angesichts einer hoffnungslosen Materialunterlegenheit die Segel, 2,0 zu 0,0 für uns. HeiJo Bruker an Brett 5 spielte wie immer Krawallschach. Im Finale sah sein Gegenüber ein Matt in zwei Zügen, übersah dabei allerdings ein Zwischenschach, nach welchem unser Mann das fragliche Feld decken und die Partie sofort für sich entscheiden konnte. Es stand nun 3,0 zu 0,0 für uns. Mein erfahrener Kontrahent und ich lieferten uns an Brett 4 eine recht unspektakuläre Partie, ein Remis war die logische Folge, 3,5 zu 0,5 für uns. Manfred Wetzel an Brett 6 hatte einen sehr starken Tag und spielte lange mit klarem Vorteil. Den Ausschlag gab ein Matt in 2 Zügen, dass sein erfahrener Gegner übersah. Läufer auf g7, der König gefangen, so drohte ein Grundlinienmatt, der Sieg war unser, 4,5 zu 0,5. Am 2. Brett war danach irgendwie die Luft heraus, Michael Kronseder spielte Remis zum Zwischenstand von 5,0 zu 1,0. Wilfried Wolf an Brett 3 sah zum Anfang des Endspieles wie der sichere Verlierer aus. Doch ein Kämpfertyp wie er gibt sich so schnell nicht geschlagen. Sei Kontrahent hatte einen ganzen Läufer mehr, konnte wegen starker Gegenwehr unseres Spielers den Vorteil aber nicht ummünzen, 5,5 zu 1,5 für uns. Karl Liehs an Brett 7 hatte im Mittelspiel zwar einen Bauern weniger, dafür aber einen bärenstarken gedeckten Läufer in der Mitte positioniert. Im Endspiel zeigte unser Mann sehr gute Nerven, als alle Augen auf die letzte noch laufende Partie gerichtet waren. Zum Schluss hatte sein Gegner die Wahl, ob unser Spieler den h-Bauern durchdrückt, oder die auf den weißen Feldern befindlichen Bauern abräumt und gab folgerichtig auf.

 

Wir haben dank einer geschlossenen Mannschaftsleistung in der gesamten Saison unser ehrgeiziges Ziel erreicht und sind mit diesem Sieg in Die Bezirksklasse aufgestiegen. Zu der Mannschaft gehören auch die Spieler Andreas Klein, Anton Kaiser, Heinz Hoßdorf, Hubert Stienen und Siegfried Pompe, die heute nicht spielten, aber durch Einsatz in vergangenen Mannschaftskämpfen und signalisierter Bereitschaft, im Notfall einzuspringen, ihren Teil zum Gelingen beigetragen haben.


Kommentare

Keine Einträge

Keine Einträge im Gästebuch gefunden.