Sie sind hier:Home» NewsSingle

Einzelansicht der News

29.04.2018 1. Mannschaft

Berrenrath unterliegt Longerich 3 : 5

Der Aufstieg ist damit leider verpasst

Von: Wolfgang Vos


Die erste Mannschaft hat mit dieser Niederlage sämtliche Chancen auf den Aufstieg verspielt. Die Schachfreunde aus Longerich erwiesen sich an diesem Tag einfach als zu stark für unser Flaggschiff.

Die ersten Partien am siebten und achten Brett fanden eine schnelle Entscheidung. Reinhard am siebten Brett verlor gegen seinen Gegner, ohne dass ich auf die näheren Umstände eingehen kann. Analog geschah es am achten Brett, nur mit umgekehrtem Ausgang, unser Schachfreund Michael konnte seinen Gegner zügig besiegen, es stand 1-1.

In der Partie des Berichterstatters, der die schwarzen Steine führte, gelang es dem Nachziehenden am fünften Brett, die rochierte Königsstellung aufzureissen und einen hässlichen Doppelbauern zu kreieren, allerdings auf Kosten des Läuferpaares. Die weiteren Angriffsbemühungen konnten allerdings unterbunden werden, da der Gegner seine Figuren schneller in Stellung bringen konnte. So kam es, dass Weiss immer wieder Schach‘ s geben konnte und sogar ein weiteres Abzugsschach in Anschluss hatte, was oftmals brandgefährlich ist. In dieser Stellung konnte der Longericher Spieler daraus allerdings kein Kapital schlagen und so hatte er durch ständiges Schach geben eine Remis-schaukel aufgebaut.  Sein Remis Angebot hatte insofern lediglich rhetorischen Charakter und wurde vom Berichterstatter sofort akzeptiert.

Am vierten Brett sah sich Stephan einer starken Initiative seines Gegners ausgesetzt. Es gelang dem Longericher Spieler, einen Bauern weit nach vorne zu drücken und die gegnerischen Figuren taktisch zu fesseln, was im Resultat zur Eroberung einer Figur führte. Mit Minusläufer + Minusbauer kämpfte Stephan danach noch tapfer gegen eine verlorene Sache, die Partie war schlussendlich nicht zu halten.

Matthias am ersten Brett griff im Laufe seiner Partie leider einmal fehl und büßte dadurch Material ein, was sein Gegner routiniert zum Gewinn der Partie ummünzte. Dadurch lag Berrenrath schon mit Minus zwei hinten und an den anderen Brettern sah es lediglich bei Jonas am dritten Brett gut für unsere Mannschaft aus.

Theo am sechsten Brett landete in einem Leichtfigurenendspiel Läufer gegen Springer und es waren auch noch viele Bauern auf dem Brett. Es gelang keinem der Spieler einen Vorteil herauszuschlagen und so einigte man sich auf ein Remis.

Es liefen noch zwei Partien und beide hätte man gewinnen müssen, um zumindest noch ein Mannschafts-Remis zu erreichen. Jonas am dritten Brett konnte in der Tat seinen Vorteil, den er sich durch einen Mehrbauern erspielt hatte in einen Sieg verwandeln. Seine Freibauern erwiesen sich als stärker, als der gegnerische Freibauer, der allerdings keine Turmunterstützung von hinten hatte und somit entschärft werden konnte.

Bei Willi am zweiten Brett sah es nicht gut aus, er hatte einen Minusbauern und kämpfte zumindest noch für ein Remis. Am Ende reichte es nicht und er verlor die letzte Partie dieses Mannschaftskampfes.


Kommentare

Keine Einträge

Keine Einträge im Gästebuch gefunden.